Joli Haller

Erster Bürgermeister Markt Bodenmais

Landratswahl: Es bleibt beim Quartett – Kein Gegenkandidat für Bürgermeister Haller

Für alle Wahlen, die am Sonntag, 24. September,angesetzt sind, ist am Donnerstag 3.8. um 18 Uhr die Einreichungsfrist für Kandidaten abgelaufen. Im Landkreis Regen gehen Bundestags- und Landratswahl über die Bühne, in Bodenmais wird zusätzlich ein neuer Bürgermeister bestimmt. Doch der neue Rathauschef der Marktgemeinde steht quasi schon fest. CSU-Bürgermeister Joachim Haller (48) kann bereits die Korken knallen lassen und auf die Fortsetzung seiner Amtszeit anstoßen, da kein Herausforderer nominiert wurde. “Ja freilich, ich freu’ mich und in gewisser Weise ist es auch eine Bestätigung meiner Arbeit. Ich hab’ immer gesagt, dass mir das Bürgermeisteramt trotz aller Anstrengungen und Einschränkungen großen Spaß macht, und dass ich die auf den Weg gebrachten Vorhaben gerne zu Ende bringen möchte”, erklärt Joli Haller in einer ersten Stellungnahme. Dass der amtierende CSU-Rathauschef alleine ins Rennen gehen wird, hatte sich schon Anfang Mai angedeutet. SPD/Unabhängige und Freie Wähler, die beiden weiteren im Marktgemeinderat vertretenen Gruppierungen, ließen gegenüber dem Bayerwald-Boten anklingen, dass sie “höchstwahrscheinlich” keinen Gegenkandidaten aufstellen werden.”Kein Zweifel, es wird einiges einfacher”, antwortet der Bürgermeister auf die Frage, was er in den nächsten Wochen bis zur Wahl vor hat. Ein Wahlkampf erübrige sich und voraussichtlich werde er auch keine Wahlversammlung halten. Außerdem verzichtet Haller – wie schon vor sechs Jahren – auf eine Plakatierung.

Auch die Riege der Landratskandidaten steht jetzt endgültig fest, ein Quartett geht ins Rennen um den Chefsessel im Regener Landratsamt. Als Favoriten dürfen sicherlich Rita Röhrl (SPD), Bürgermeisterin von Teisnach, Kreis- und Bezirksrätin, und Dr. Stefan Ebner (CSU), Kreisrat und Volkswirt aus Viechtach, gelten. Für Bündnis 90/Die Grünen bewirbt sich Jens Schlüter, Forstwirt und Stadtrat in Zwiesel, um das Amt. Die AfD schickt Johann Müller, Industriemeister Metall aus Geiersthal, ins Rennen. (…) zum ganzen Bericht der PNP

 

das Bodenmaiser Kinderferienprogramm

Das Bodenmaiser Kinder-Ferienprogramm geht bald los.

Vielen Dank an die Vereine und Gruppierungen für das zahlreiche Angebot und Dank an aktivweb für den kostenlosen Druck! Ich wünsche allen SchülerInnen eine wunderschöne Ferienzeit und allen Teilnehmern am Programm viel Spass und Freude!

Edmund Stoiber in Bodenmais

(…) Von Ruhestand ist bei Stoiber nichts zu spüren. Agil ist der 75-Jährige, und dass sein Arbeitspensum lange Arbeitstage ausfüllt, das erzählt er gleich, indem er diverse Verwaltungsrat- und Aufsichtsratsposten aufzählt, die er inne hat, und von den rund 15 Einladungen zu Veranstaltungen berichtet, die ihn täglich erreichen. Und noch mehr in Schwung kommt Stoiber, wenn es um Fußball und den FC Bayern geht (…) Zum Bericht der PNP

Die Race-Night ist wieder da – mit Biathlon-Profis

“Ein kleines Ausrufezeichen ist gesetzt”. René Altenburger-Koch gibt sich am Sonntag bewusst zurückhaltend zur Race-Night 2 .0. Am Freitag und Samstag war das von ihm organisierte Spektakel über die Bühne gegangen.

Nicht alles lief perfekt, den Bezug zur legendären Winter-Race-Night der Nuller-Jahre mit zehntausenden Besuchern fände Altenburger-Koch vermessen. “Aber am Samstagabend, wenn ich da von der Bühne aus die vielen Leute gesehen habe, das war schon klasse”, sagt er. Mitten

 im Ort eine Party in Kombination mit einem sportlich anspruchsvollen Wettkampf zu kombinieren, das war das Erfolgsrezept der Race-Night. Es ist auch das Erfolgsrezept von “Biathlon auf Schalke”. So etwas müsste doch auch im Bodenmaiser Sommer möglich sein, dachte sich der Biathlet Altenburger-Koch. Er holte sich für seine Idee eines Mountainbike-Schieß-Wettkampfes den Deutschen Skiverband mit ins Boot. (…) zur Berichterstattung der PNP

Ich sage Dank an alle Beteiligte, Helfer; Partner und Unterstützer – ihr habt diese tolle Veranstaltung erst möglich gemacht. Dank auch an die Anlieger für Ihr Verständnis bei den Straßensperren und der Party!

 

CSU steht zu 100 Prozent hinter Joli Haller

Er will es wieder wissen, daraus hat der Haller-Joli, wie er immer schon gerufen wird, keine Geheimnis gemacht. Die volle Unterstützung der CSU-Mitglieder bei einer zweiten Kandidatur für das Bürgermeister-Amt ist Joachim Haller gewiss. 100-prozentige Zustimmung erhielt der amtierende Rathauschef von den Bodenmaiser Christsozialen, die im Hotel Hofbräuhaus zur Nominierungsversammlung zusammengekommen waren.

Freudestrahlende Gesichter gab es dabei nicht nur bei Joachim Haller und den Parteifreunden, sondern auch von CSU-Ortsvorsitzenden Josef Brem sowie den CSU-Politikern Alois Rainer und Dr. Stefan Ebner. CSU-Landratskandidat Dr. Stefan Ebner konnte zugleich ankündigen, dass der wegen Krankheit abgesagte Auftritt des CSU-Ehrenvorsitzenden und früheren bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Edmund Stoiber am Mittwoch, 26. Juli 2017, um 19.30 Uhr, im Joska-Restaurant (Am Moosbach) nachgeholt wird. Mehr dazu lesen Sie in der Donnerstagausgabe des Bayerwald-Boten.

Über volle Unterstützung des CSU-Ortsverbands kann sich Joli Haller (zweiter von links) freuen. Am 24. September will er als Bürgermeister wiedergewählt werden. Unterstützung für ihn gab es auch von (v.l.) MdB Alois Rainer, von Hallers Gattin Claudia, CSU-Ortsvorsitzendem Josef Brem und dem CSU-Kreisvorsitzenden Stefan Ebner. − Foto: Bauer

Freundlich und modern: Die neue Tourist-Info

Die neue Tourist-Info ist moderner, frischer, farbiger, schöner, gastfreundlicher und effektiver geworden. Nach dem Umbau erhielten die Räume im Erdgeschoss des Rathauses am Samstag im Beisein von vielen Ehrengästen vom katholischen Pfarrer Alexander Kohl und der evangelischen Pfarrerin Tamara Stampka die kirchlichen Weihen.
Tamara Stampka hatte die Bibelstelle, das Petruswort “Hier ist gut sein” gewählt, um zum Ausdruck zu bringen, dass sich die Gäste und auch Gastgeber in der neuen Tourist-Info wohlfühlen sollen, dass die Bodenmais Tourismus GmbH gute Arbeit leistet und auch die Mitarbeiter sagen können: “Hier ist gut sein”. Pfarrer Alexander Kohl sprach die Segensgebete und segnete dann die neue Tourist-Info mit Weihwasser, ebenso das Glaskreuz, das Bürgermeister Joachim Haller an Tourismus-Chef Bernhard Mosandl überreicht hatte.
Zuvor hatte Bürgermeister Joachim Haller alle Anwesenden begrüßt, allen voran Wolfgang Maier von der Wirtschaftsförderung der Regierung von Niederbayern, Günter Reimann vom Tourismusverband Ostbayern, Christoph Bayer vom Planungsbüro Schnabel und Partner, Vertreter der am Bau beteiligten Firmen Elektro Weikl, Altmann Bau, Weidner Trockenbau, Schreinerei Baumgartner, Malerbetrieb Späth, Gebäudereinigung Götz, Elektrotechnik-Planung Willy Koller und Fritz Office. Stephan Fritz hatte vor fast 30 Jahren schon die Büromöbel für das damals neue Rathaus und die Tourist-Info geliefert, und jetzt wiederum die Büroausstattung für die neue Tourist-Info und die Büros. (…) Bericht in der PNP

Neubürger-Broschüre als Unterrichts-Projekt

Wenn Neubürger in den Bayerischen Wald übersiedeln, steht Bodenmais ganz oben auf der Liste. Ein solcher Umzug wirft freilich Fragen auf. Und deshalb gibt Bürgermeister Joli Haller den Neubürgern jetzt eine eigene Broschüre an die Hand.
Wie finde ich Anschluss? Wie komme ich gut mit meinen Nachbarn klar? Finde ich mich zurecht? Und, im Fall von Bodenmais: Wieso streifen am Martinstag mit riesigen Glocken ausgerüstete Menschen durch den Ort und läuten an meiner Haustüre? Was bedeuten Wörter wie “Bou” oder “sched”? Solche Fragen beantworten, den “Kulturschock” abmildern, aufklären, informieren – das sollte die Broschüre. Haller wandte sich mit der Idee an das Gymnasium Zwiesel, wo Lehrerin Martina Kuchler einer Zusammenarbeit sofort zustimmte. Im Schuljahr 2015/16 wurde ein Projekt-Seminar Deutsch ins Leben gerufen, in dem 15 Schüler an der Broschüre arbeiteten.
“Dahoam in Bodenmais” – dieser Titel für die Broschüre war schnell gefunden. Dem Seminar wurde von Anfang an viel Freiraum bei der Gestaltung gelassen. Und der Ideenreichtum der Schüler war tatsächlich kaum zu bremsen: Während sich eine Gruppe durch die Lokale und Bars in Bodenmais probierte und dann eine Auswahl davon in der Broschüre vorstellte, durchforsteten andere Schüler Archive und präsentierten die Geschichte des Marktes.

Die Sagenwelt des Bayerischen Waldes und der Kontrast von Tradition und Moderne wurden aufgegriffen, Interviews geführt, ein witziger Sprachführer auf USB-Stick entworfen. Voller Stolz konnte die fertige Broschüre jetzt Bürgermeister Haller präsentiert werden. Beim nächsten Neubürgerempfang wird die Broschüre nun bereits das erste Mal die Neu-Bodenmaiser ausgehändigt. Bürgermeister Haller bedankte sich mit einer Einladung bei den fleißigen Schülerinnen und Schülern und bei der Firma ReifSystem für die bereitgestellten USB-Sticks.

Edmund Stoiber kommt nach Bodenmais

Plakat_Stoiber_Bodenmais_VersionDer ehemalige bayerische Ministerpräsident, CSU-Ehrenvorsitzende Edmund Stoiber kommt nach Bodenmais. Stoiber ist am Freitag, 23. Juni, ab 18.30 Uhr bei einer öffentlichen Veranstaltung in Bodenmais im Joska-Glasparadies zu erleben. “Mit Edmund Stober kommt ein stilechter Politiker zum Anfassen nach Bodenmais, der bei den Bürgerinnen und Bürgern das Interesse am spannenden Thema Politik wieder erwecken soll”, sagt Ebner, ” dafür gibt es keine geeignetere Persönlichkeit.” Es soll keine lange Rede des CSU-Ehrenvorsitzenden geben, sondern zunächst eine Gesprächsrunde mit Landratskandidat Ebner und dem Bodenmaiser Bürgermeister Joli Haller (CSU). Dann können die Besucher mitdiskutieren. “Jeder der möchte, kann mit Edmund Stoiber ins Gespräch kommen”, betont Stefan Ebner. Auch nach den Diskussionsrunden werde sich Edmund Stoiber noch für Gespräche, Autogramme und Fotos Zeit nehmen und ein offenes Ohr für Politikinteressierte haben.

ERGÄNZUNG vom 22.06.2017/17.35

Wegen Erkrankung von Edmund Stoiber entfällt die Veranstaltung – wir wünschen gute Besserung !

Erfolgsmarke: „Bodenmaiser Glashüttenbrettl“

„Möge das Brettl beginnen“ – so startet das Glashüttenbrettl. Das „Brettl“ befindet sich mit seinem perfekt ausgegorenen Konzept auf einem ungeahnten Höhenflug, ohne zu Übertreibung zu neigen.